In Limburg an der Lahn wurde die bestehende Lahntalbrücke erneuert. In diesem Ersatzbau sollte ein festinstallierter Besichtigungswagen berücksichtigt werden, der den Zugang zur Mitte der Brückenunterseite für Instandhaltungsarbeiten ermöglicht.

Genau hier kommt die Firma MOOG ins Spiel, die sich bei der Ausschreibung wieder einmal gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. So  wurde im April 2017 der speziell nach den Kundenanforderungen hergestellte Besichtigungswagen unter der neuen Lahntalbrücke installiert und in Betrieb genommen.

Das Brückenuntersichtsgerät läuft auf Schienen, die unter der Brücke entlang der Deckmitte in die Konstruktion inkludiert wurden. Die Parkposition der Maschine wurde ebenfalls beim Brückendesign berücksichtigt, sodass diese geschützt im Widerlager in einer Art Garage geparkt werden kann.

Die Plattform ist 6,0 m lang, 1,8 m breit und kann mit bis zu 250 kg belastet werden.  Um auch den sicheren Zugang nach oben zu gewährleisten, wurde ein Alplift mit einer Arbeitshöhe von max. 7,0 m auf der Arbeitsplattform installiert, der auf der Plattform in Längsrichtung manuell verschoben werden kann.  Außerdem wurde eine Zusatzplattform neben dem Zustiegsturm angebracht, um von dort aus die Schienen, Motoren und Fahrwerke des Brückenuntersichtsgerätes warten zu können.

Der unter der Lahntalbrücke installierte Brückenbesichtigungswagen ist lediglich zur Inspektion und Wartung des „Mitteldecks“ gedacht. Der Zugang zu den Hohlkästen und den Randbalken wird im Bedarfsfall durch mobile MOOG Brückenuntersichtsgeräte vom Brückendeck aus ermöglicht werden, die bei diversen Mietfirmen angemietet werden können.

Das Training zur Bedienung der Maschine fand im August 2017 statt.